Nutzungsbestimmungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  1. Nutzungsbedingungen Forum

    § 1 Geltungsbereich

    Für die Nutzung des Forums von Farming-Simulator.fans (nachfolgend "Anbieter" genannt) gelten nachfolgende Bedingungen.

    Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

    § 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand

    1. Voraussetzung für die Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseclick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).

    2. Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.

    3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.

    4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nicht erlaubt.

    5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhere Gewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.

    6. Der Anbieter behält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazugehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nicht unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.

    7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen". Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.

    § 3 Pflichten als Foren-Nutzer

    1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Es ist Ihnen insbesondere untersagt,

    - beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
    - Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
    - gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte - Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
    - wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
    - Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
    - Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
    - Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben. Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.

    2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.

    3. Beim Verstoß, insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann der Anbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegen den Nutzer verhängen:

    - Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat, Ausspruch einer Abmahnung oder Sperrung des Zugangs zum Forum.

    4. Der Anbieter ist auch berechtigt, Ihnen als Nutzer den Zugang zur Online-Plattform zu sperren, falls ein hinreichender Verdacht besteht, dass Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen haben. Sie können diese Maßnahmen abwenden, wenn Sie den Verdacht durch Vorlage geeigneter Nachweise auf eigene Kosten ausräumt.

    5. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzer entstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt, hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen. Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

    § 4 Übertragung von Nutzungsrechten

    1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.

    2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.

    § 5 Haftungsbeschränkung

    1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.

    2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt. Dem Betreiber eines Internetforums steht ein virtuelles Hausrecht zu (vgl. OLG Köln, Urteil vom 25.08.2000, Az. 19 U 2/00).

    § 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrags

    1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

    2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

    3. Der Anbieter ist nach Beendigung dieses Foren-Nutzungsvertrags berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung die von Ihnen als Nutzer erstellten Inhalte zu löschen. Ein Anspruch von Ihnen als Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.

    4. Wird ein Account nach 90 Tagen als inaktiv gemeldet (nicht genutzt bzw. Beitrag <1) wird dieser automatisch nach 3 Erinnerungen (ohne Reaktion) automatisch aus diesem Forum gelöscht.
  2. Jugendschutz Information

    WENN DER SPASS AUFHÖRT, REDE MIT UNS!

    Im Internet spiegelt sich das reale Leben mit all seinen positiven und negativen Seiten wider, miese Anmache, Cybermobbing, Sexting, Zusendung von Pornos oder andere sexuelle Übergriffe?

    Hast du bereits etwas ähnliches oder etwas anderes Unangenehmes bei uns erlebt?
    Dann zögere nicht und setz Dich mit uns in Verbindung, Du kannst in unserem Netzwerk über die Kommunikations-Tools (TS3 / Discord / PN / ) oder via Email & Telefon die Leitung direkt kontaktieren, gerne hilft Dir auch ein Administrator weiter.

    Alle wichtigen Kontaktdaten findest Du auf unserem Webauftritt (Impressum / Forum).

    Cybersex mit Kindern – kein Kavaliersdelikt!

    Ein Erwachsener, der ein Kind im Chat mit jugendgefährdenden Inhalten konfrontiert, ist von diesem oft weit weg. Beide sitzen an unterschiedlichen PCs und haben keinerlei direkten Kontakt. Dies mag manchen zu der Annahme verleiten, dass ein solches Tun, wenn es auch moralisch verwerflich ist, jedoch keine weitreichenden strafrechtlichen Konsequenzen haben kann. Dies ist jedoch ein großer Irrtum.
    Der Schutz von Kindern und Jugendlichen nimmt in unserem Rechtssystem zu Recht in allen Bereichen einen sehr großen Stellenwert ein. Daher sieht der Gesetzgeber auch in Handlungen wie dem Cybersex mit Kindern bereits eine sexuelle Ausbeutung dieser und hat reagiert und die Strafbarkeitslücken, die neue Technologien gerissen haben, durch ein verschärftes Sexualstrafrecht, was am 01. April 2004 in Kraft getreten ist, ausgefüllt. Hierdurch sollen Kinder auch im Internet besonders geschützt und hart gegen Pädosexuelle durchgegriffen werden. Besondere Relevanz für das Internet haben die folgenden Regelungen:

    1. § 176 Abs. 4 Nr. 3 StGB

    [...] wer auf ein Kind durch Schriften [...] einwirkt, um es zu sexuellen Handlungen zu bringen, die es an oder vor dem Täter oder einem Dritten vornehmen oder von dem Täter oder einem Dritten an sich vornehmen lassen soll [...]

    Dieser Straftatbestand ist neu in das StGB eingefügt worden und ist besonders für den Schutz von Kindern im Internet relevant. Zur Erfüllung des Tatbestandes muss es nämlich zu keinem persönlichen Kontakt zwischen Täter und Opfer gekommen sein. Es genügt, wenn der Täter durch Schriften (hierzu gehören gem. § 11 Abs. 3 StGB auch Datenspeicher) wie etwa eine E-Mail oder Chatverkehr mit dem Ziel eines sexuellen Kontaktes auf ein Kind eingewirkt hat. Der Täter muss also durch seine Handlung nur darauf hinwirken zu wollen, einen solchen Kontakt zu erzielen. Tatsächlich dazu kommen muss es nicht. Bereits in diesem Stadium macht sich der Täter also strafbar und wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens 3 Monaten bestraft. Die Verhängung einer Geldstrafe ist NICHT möglich.

    2. § 176 Abs. 4 Nr. 4 StGB

    [...] wer auf ein Kind durch Vorzeigen pornografischer Abbildungen oder Darstellungen, durch Abspielen von Tonträgern pornographischen Inhalts oder durch entsprechendes Reden einwirkt."
    Auch zur Erfüllung dieses Straftatbestandes muss es zu keinem körperlichen Kontakt zwischen Täter und Opfer gekommen sein. Er kann z.B. schon durch das Versenden pornografischer Bilder an Minderjährige erfüllt sein. Auch hier droht eine Strafe von mindestens 3 Monaten Freiheitsentzug.

    3. Ruhen der Verjährung

    Unterstützt werden die vorgenannten Vorschriften durch § 78b Abs. 1 Nr. 1 StGB, nach dem die Verjährung einer Tat nach § 176 StGB erst bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Opfers ruht. Dies bedeutet, dass die Verjährungszeit von 5 Jahren erst dann zu laufen beginnt, wenn das Opfer volljährig geworden ist.

    4. Verbreitung pornografischer Schriften

    Nach § 184 StGB macht sich strafbar, wer pornografische Schriften Personen unter 18 Jahren anbietet, überlässt oder zugänglich macht. Hierbei ist zu beachten, dass es sich bei solcher Pornographie nicht um Bilder oder Filme handeln muss. Auch Texte können unter diesen Begriff fallen. Versendet also jemand obszöne Texte per E-Mail oder auch im Chat, so kann er sich hierdurch gem. § 184 StGB strafbar machen, wofür mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft werden kann.

    Das Bemühen des Gesetzgebers, hart gegen den Missbrauch von Kindern durchzugreifen, ist also ersichtlich. Es bleibt daher zu hoffen, dass dies dazu führen wird, mögliche Täter auch im Internet abzuschrecken.

    Mädchen und Jungen können bei www.save-me-online.de Hilfe bekommen und sich beraten lassen. Diese Seite bietet professionelle und kostenlose Beratung an, bei der du anonym bleiben kannst.
  3. Nutzungsbedingungen - Discord

    Nach der Verbindung mit unserem Discord Server, wird man nach 5 min. automatisch zum Mitglied freigeschaltet, entsprechend werden die jeweilige Chat- und Audiokanäle sichtbar und können betreten werden. Je nach Rang werden weitere Chat- und Audiokänale freigeschaltet, welche Ränge es entsprechend auf dem Server gibt kann man anhand der Rankings in der rechten Spalte sehen.

    § 1. Nicknamen
    Jeder User hat sich mit dem gleichen Nickname wie im Spiel einzuloggen. Dies dient der Übersichtlichkeit.
    Sogenannte Emotionsnicknamen sind verboten.
    Nicknamen dürfen generell nicht beleidigende o. ä. Inhalte haben.

    § 2. Beleidigungen & freundlicher Umgang.
    Der Umgang in Discord sollte grundsätzlich freundlich bleiben.
    User haben das Recht, bei Beleidigungen eine Beschwerde einzureichen (Rechtsklick auf den Spieler), um Beschwerden einzusetzen.

    § 2.1 Menschenverachtende, rechtsradikale Kommentare und Beleidigungen sind untersagt.

    § 2.2 Ausgrenzung von Minderheiten wird nicht geduldet.

    § 2.3 Propaganda der rechten oder linken Szene ist untersagt.

    § 2.4 Pornografische Inhalte sind untersagt.

    § 2.5 Diskriminierungen, Mobbing, Stalking und andere Verletzungen der Menschenwürde sind untersagt.

    § 2.6 Belästigung ist weder erwünscht, noch wird sie geduldet.

    § 2.7 Für Meinungen und Äußerungen der Benutzer kann der Betreiber nicht zur Verantwortung gezogen werden. Der jeweilige Benutzer ist für seine Äußerungen selbst verantwortlich.

    § 3. Ton & Bots
    Das Abspielen von Musik ist nur mit Erlaubnis eines Team Mitglied erlaubt. Das Gleiche gilt auch für Tonaufnahmen.

    § 3.1 Das Senden von Inhalten außer der eigenen Sprache ist nicht gestattet. Dies gilt insbesondere für Musik und Störgeräusche wie Pfeifen oder Summen, Ausnahmen gelten für von einem SA genehmigte Radioübertragungen.

    § 4. Austausch von Bugs & Co.
    Das Austauschen oder auch die Verbreitung von Cheat-, Hack-, oder Schadsoftware ist strengstens untersagt.

    § 4.1 Es werden hier keine Raubkopien verbreitet.

    § 4.2 Werbung ist absolut untersagt.

    § 4.3 Betrug wird nicht geduldet und kann strafrechtlich verfolgt werden.

    § 4.4 Die gegebenen Rechte werden nicht für Spaß und Unfug missbraucht. Die Benutzung von Admin-Befehlen ist nur mit triftigem Grund erlaubt.

    4.5 Die Benutzung dieses Voice-Servers ist ein Privileg, kein Recht.

    § 5. Aufzeichnungen und Flooding
    Das Aufzeichnen von Gesprächen ist ohne Erlaubnis der anwesenden Usern nicht erlaubt und somit zu unterlassen! Bei nicht befolgen wird der User gekickt oder gebannt und es können strafrechtliche Konsequenzen folgen (Bundesdatenschutzgesetz).

    § 5.1 Das Belasten des Servers durch Computersabotage (§303b stGB) oder mutmaßlich verursachten Datenverkehr oder bewusst erhöhte Ressourcenauslastung ist nicht gestattet, hierzu gehört auch das unnötige wechseln des Channels/mehrfache betreten verlassen des Servers, auch bekannt als "flooding". DDoS-Attacken können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 3 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden.

    LG Düsseldorf Urteil vom 22.03.2011 3 KLs 1/11 DDos-Attacke

    Alle privilegierten User haben dafür Sorge zu tragen, dass "normale" User fair und gerecht behandelt werden!

    Mit dem Benutzen dieses Servers werden diese Regeln automatisch akzeptiert.

    Der Betreiber behält sich Änderungen dieser Regeln jederzeit vor.

(Letzte Änderung: 16. September 2017, 14:48)